Nachbericht zum TecSa-TALK “Technische Sauberkeit in der E-Mobility”

[22.06.2021]

Spannender TecSa-TALK zur aktuellen Herausforderung “Technische Sauberkeit in der E-Mobility”.

Zum bereits fünften TecSa-TALK in diesem Jahr durfte das CEC wieder zahlreiche Teilnehmer begrüßen. Unser Gastmoderator Wolfgang Hess führte die beiden Gesprächspartner Josef Faigle von der Quality Analysis GmbH und Thomas Schittek von der HYDAC International GmbH wieder kurzweilig durch den Austausch.

Die Kernausssagen der Diskussionsrunde haben wir hier nochmals zusammengefasst:

  • Partikel- und Faser-Eigenschaften bzgl. el. Leitfähigkeit und Magnetismus gilt es zu detektieren bzw. zu reduzieren
  • In der Brennstoffzellenfertigung sind auch kleine Partikelgrößen relevant
  • Bauteile aus anderen Anwendungen werden in der E-Mobility eingesetzt und erfahren nun TecSa-Anforderungen (z.B. Kabelsysteme)
  • Weiterführende Analysen hinsichtlich Stoffbestimmung nehmen zu
  • Erhöhter Bedarf an Trockenreinigung und Trockenextraktion
  • Wunsch nach angepasstem Leitfaden ist vorhanden
  • Rasanter Veränderungsprozess und Geheimhaltung stellen die Herausforderungen dar
  • Neue Unternehmen im Markt die mit Technischer Sauberkeit noch unerfahren sind
  • Wissensbündelung und globale Standards als künftiges Ziel

Das Veranstaltungsformat TecSa-TALK verabschiedet sich nun in die Sommerpause. Der nächste TecSa-TALK erfolgt dann wieder am 21.09.2021 mit dem Thema “Industriekameras im Einsatz für die Qualitätsdetektion – Status-Quo und Vision”.

Erleben auch Sie den Gedankenaustausch mit und melden sich schon jetzt unter https://cec-leonberg.de/termine/ zur kommenden Veranstaltung an.