CEC-Arbeitskreis “Ressourceneffizienz im Reinigungsprozess” gegründet

[21.01.2021]

Im CEC-Arbeitskreis haben sich 7 CEC-Mitglieder zusammengeschlossen, um die Themenstellung “Ressourceneffizienz im Reinigungsprozess” zu diskutieren und mögliche Einsparpotentiale auszuarbeiten.

Die Anschaffung einer neuen Reinigungsanlage zur Teilereinigung ist meist mit hohen Investitionskosten verbunden und wird häufig auf Basis einer annähernden Vollauslastung der Anlage kalkuliert. Doch was passiert, wenn die volle Auslastung der Anlage nicht erfüllt werden kann? An welchen Stellschrauben kann gedreht werden, um notwendige Ressourcen noch effizienter einzusetzen und damit die laufenden Kosten zu minimieren?

Mit dieser häufig gestellten Frage, wird sich der neu initiierte Arbeitskreis „Ressourceneffizienz im Reinigungsprozess“ beschäftigen. Die Aufgabenstellung des Arbeitskreises ist die Erarbeitung und Bewertung von variablen Einflussfaktoren auf den Reinigungsprozess. Dabei soll der Einsatz von Reinigungsmedien, die Verbesserung der Badstandzeiten sowie die Optimierung von Monitoring-Prozessen betrachtet werden. Neben den Einstellparametern für den Reinigungsprozess sollen auch die vor- und nachgelagerten Prozesse mit einbezogen werden.

Als Ziel des Arbeitskreises sollen effiziente Methoden und mögliche Einsparpotentiale aufgezeigt werden, um die erforderlichen Ressourcen für den Reinigungsprozess nachhaltig minimieren zu können.

Die Auftaktveranstaltung zum CEC-Arbeitskreis “Ressourceneffizienz im Reinigungsprozess” findet am 18.02.2021 im Online-Format statt.